Chorlive online
Termine

Für heute sind
leider keine Veranstaltungen gemeldet.

Partner
LVM Versicherung

Tonen 2000

Musikparade

acappella

Anzeigen
Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online


Konzerte & mehr Fortbildungen Allgemeines
   RSS


Archiv der Kategorie: Köpfe


Artikelnavigation



„Toni singt“ Plakette verliehen

Veröffentlicht am: 4. März 2018

Chorverband NRW verleiht TONI-Plakette

Foto privat: (v.l.n.r.)Brigitte Raulf, Vorsitzende des KreisChorVerbandes Meschede und Sonja Arcaro, Tagesmutter aus Bad Fredeburg

Endlich ist es geschafft. In dem neu aufgelegtem Programm „TONI singt“ vom Chorverband NRW wird den Kindern spielerisch singen beigebracht. Im Musikbildungszentrum Bad Fredeburg haben zwölf Teilnehmer/innen, bestehend aus Erziehern und Erzieherinnen, Tagesmüttern und Musikstudenten an diesem Lehrgang teilgenommen. An jeweils 3 Samstagen pro Lehrgang, der sich in zwei Lehrgängen aufteilt wurden die Teilnehmer geschult.

In einer Gemeinschaftsarbeit vom CV NRW, dem KreisChorVerband Meschede und den Teilnehmern des ersten Kurses im Jahre 2017 wurde mit den Referenten Julia Husmann, Hanna Meister und Carsten Jaehner als Pilotprojekt ein Film über „TONI singt“ im Musikbildungszentrum gedreht. Hier werden die Schwerpunkte des kindlichen Singens besonders hervorgehoben und erklärt. Thematische Liedvorschläge, Stimmbildungsgeschichten, das Notensystem in seinem eigenen Notenraum. Dies alles ist zusehen auf der Homepage des Chorverbandes NRW unter „TONI singt“. 

Am letzten Schultag bekam dann Frau Sonja Arcaro als Tagesmutter in Bad Fredeburg, Kindertagespflege „Hömberger Nesthäkchen“ die wohlverdiente „TONI singt“ Plakette verliehen. Diese Plakette wird an der Hauswand angebracht, wo jeder sehen kann, das hier eine Tagesmutter arbeitet, die sehr viel mit Kindern in kindgerechter Stimmlage singt. 

Die Vorsitzende des KreisChorVerbandes Meschede, Frau Brigitte Raulf überreichte die Plakette mit den besten Wünschen und bedankte sich bei allen Teilnehmern für ihre hervorragenden Leistungen, mit den Worten. 

 Wir können uns stolz und glücklich schätzen, wenn Menschen die mit Kleinkindern und Kindern arbeiten, die Zeit für eine Fortbildung finden und auch wahrnehmen. Mit Kindern zu singen in einem Notenraum, der weit höher ist als der, der Erwachsenen benötigt Kompetenz und Ausdauer und ein Gefühl der Wahrnehmung für die Kinder.

Text: Brigitte Raulf (März 2018)

[ nach oben ]

Assistentin der Akademischen Musikdirektorin D’dorf gesucht

Veröffentlicht am: 1. März 2018
Kategorie: Highlights
[ nach oben ]

Christian Wulff ist neuer Präsident des DCV

Veröffentlicht am: 26. Februar 2018
Kategorie: Highlights
[ nach oben ]

CHORLEITUNG gesucht

Veröffentlicht am: 21. Februar 2018

Der Erste Bonner Barbershopchor „Barberellas“ sucht Chorleiter/in!

Vierstimmiger A-Cappella-Gesang, präsentiert von 30 Frauen, das sind die Barberellas. In Jazz, Pop und Barbershop-Musik fühlen wir uns zu Hause. Wir treten gerne auf, nehmen regelmäßig an Wettbewerben teil und haben vor allem Spaß am Singen.

Wegen chorinterner Umstrukturierungen suchen wir eine neue Chorleiterin oder einen Chorleiter. Wichtig ist uns, dass sie oder er Begeisterung für Musik, Rhythmus und Bewegung hat und dies Chor und Publikum vermitteln kann. Erfahrungen in Chorleitung und Dirigat im Bereich Jazz o.ä. sind erwünscht. Die Tätigkeit wird honoriert.

Probe ist immer mittwochs, von 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr in Bonn-Lessenich. Wenn Sie interessiert sind, melden Sie sich möglichst zeitnah unter vorstand@barberellas.de www.barberellas.de

 

Kategorie: Highlights
[ nach oben ]

Amante – on tour!!

Veröffentlicht am: 14. Februar 2018

Tagesfahrt in den Landtag auf Einladung von MdL Marco Voge

Nach zwei mehrtägigen politischen Bildungsreisen in die Bundeshauptstadt Berlin in den Jahren 2006 und 2016 haben aktive und fördernde Mitglieder von amante della musica menden jetzt erstmals den NRW-Landtag in Düsseldorf besucht. Der CDU-Abgeordnete Marco Voge aus Balve-Mellen hatte den heimischen Meisterchor eingeladen – eine knapp 30-köpfige Gruppe folgte seinem Ruf am Samstag, 3. Februar im Rahmen einer Tagesfahrt. Die Mendener brachen am Morgen um 10 Uhr an Battenfelds Wiese mit dem Bus auf in Richtung Düsseldorf. Nach der Ankunft am Landtag samt des üblichen Sicherheitschecks empfing Marco Voge die Delegation im Foyer. Er zeigte der amante-Gruppe zunächst das vor zwei Jahren komplett modernisierte Besucherzentrum, danach die Galerie der Landtagspräsidenten und den Plenarsaal

Der Gang in die Landespressekonferenz und in den CDU-Fraktionssaal schloss sich an, wo Marco Voge schließlich erläuterte, wo welche Spitzenpolitiker und er selbst ihre festen Plätze haben, wann sich die Fraktion regelmäßig zum Austausch über aktuelle politische Themen trifft.

In einem Konferenzsaal des Landtages schloss sich dann eine mehr als einstündige Diskussion mit Marco Voge eben über aktuelle Themenfelder der Landes- und Bundespolitik an. Der Mellener berichtete über seine Arbeit im Wahlkreis und in Düsseldorf – und durfte sich schließlich über ein Geschenkset von amante della musica mit der neuen CD, einer Tasse sowie einem Kugelschreiber und einem Notizblock samt Vereinslogo freuen.

Im Anschluss an den insgesamt fast dreistündigen Besuch im Landtag genossen die Mendener Aussicht vom benachbarten Düsseldorfer Fernsehturm, ehe es entlang des Rheines in die Altstadt und zum Bummeln auf die Königsallee („Kö“) ging.

Für den geselligen Abschluss waren vom amante-Vorstand frühzeitig Tische im Stammhaus der Alt-Brauerei Schumacher reserviert worden. Hier hatten die Hönnestädter nicht nur viel Spaß mit ihrem „Köbes“, sondern schmetterten sehr zur Freude der vielen Karnevalisten auch so manches Lied aus dem Repertoire des Chores und ließen sich die Brauhaus-Spezialitäten schmecken.

(Text: amante-Vorstand)

Gegen 20 Uhr ging es für amante zurück in die Heimat – mit dem festen Vorsatz, eine solche Tagesfahrt zeitnah zu wiederholen.

Kategorie: Highlights
[ nach oben ]

SK Nordwestfalen: Pressearbeit

Veröffentlicht am: 24. Januar 2018

Information des Sängerkreises Nordwestfalen

Pressetexte spannend und informativ gestalten

(Texte für Presse, Website, Flyer und Co)

Das ist Ziel eines Workshops des Sängerkreises Nordwestfalen. In den Räumen des Atrium-Bildungshauses des Jugend- und Familiendienstes in Rheine-Mesum findet diese Aktion am 10. März statt. Mareike Knue leitet in Rheine das Textbüro ‚Zeilensprung‘ und wird die Teilnehmer in einem Workshop fit machen, ansprechende Texte für die jeweilige Zielgruppe zu formulieren.

Von 10 – 16 Uhr sollen die teilnehmenden Frauen und Männer lernen können, welche Texte wie gestaltet werden sollten, damit sie auch bis zum Schluss gelesen werden. Soll ein Pressetext für einen Hinweis auf das nächste Konzert geschrieben werden oder geht es um die Gestaltung eines Flyers zur Werbung von neuen Mitgliedern? Was ist bei der Gestaltung eines Plakates zu beachten? Was macht eine leserfreundliche Sprache aus? Was für ein Text passt zu welchen Anlässen?

Solchen Überlegungen gilt auch eine Durchsicht der verschiedenen vereinseigenen Texte aus der Vergangenheit, um sie zu analysieren und dann ihre Stärken und Schwächen kritisch zu bewerten. Deshalb sollen alle Teilnehmer/innen entsprechende Verlautbarungen des eigenen Vereins mitbringen und gemeinsam auf ihre Stärken und Schwächen prüfen.

Je nach ihrer Schreibvorliebe sollen die Interessenten zu diesem Workshop Stifte und Blocks oder auch einen Laptop mitbringen. Es ist für einen Mittagsimbiss gesorgt. Die Tagungsgebühr beträgt 25 €. Anmeldungen sind Online über die Netzadresse auf der Webseite des Sängerkreises www.sk-nw.info möglich oder per eMail an heike.buenker@googlemail.com.

Offen ist dieser Workshop ausdrücklich auch für interessierte Teilnehmer aus Chören und Kirchenchören, die nicht dem Chorverband-NRW angehören.

                                                                                                                                                   

 

 

 

 

 

Kategorie: Highlights
[ nach oben ]

!Sing-DAY OF SONG Anmeldung läuft

Veröffentlicht am: 23. Januar 2018

Chöre aufgepasst – Jetzt anmelden!!!

Sing Day of Song 2018 (www.dayofsong.de) am 30. Juni 2018 an 11 Standorten der Industriekultur.

Anmeldungen ganz einfach vom 15. Januar bis zum 19. Februar 2018 unter
www.dayofsong.de einstellen. Chöre können sich dabei sowohl für das Tagesprogramm als auch für die Abschlussveranstaltung registrieren (bei letzterer sind die Plätze begrenzt!) Fragen beantwortet auch

Kategorie: Highlights
[ nach oben ]

Trauer um Jürgen Kötting

Veröffentlicht am: 19. Januar 2018

Jürgen KöttingAm 11.01.2018 ist der Ehrenvorsitzende des Sängerkreises Bigge-Lenne e.V., Jürgen Kötting, im Alter von 78 Jahren verstorben.
Eine Stimme, die uns vertraut war, schweigt. Ein Mensch, der immer für uns da war, ist nicht mehr. Er fehlt uns. Was bleibt, sind dankbare Erinnerungen, die uns niemand nehmen kann. Unser aufrichtiges Beileid gilt seiner Familie und seinen Angehörigen.

Das Seelenamt wird am Samstag, den 20. Januar 2018 um 11:00 Uhr in der St. Dionysius Pfarrkirche zu Kirchhundem-Rahrbach stattfinden, anschließend die Urnenbeisetzung. Es wird gebeten von Beileidsbekundungen am Grabe Abstand zu nehmen.

Der CV NRW e.V. spricht der Familie und allen Angehörigen sein aufrichtiges Beileid aus und wird Jürgen Kötting stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Kategorie: Highlights
[ nach oben ]

Trauer um Ortwin Rave

Veröffentlicht am: 19. Januar 2018

In der vergangenen Woche verstarb Ortwin Rave. Er war lange Zeit Weggefährte im Musikrat des CV NRW e. V. und hat dort die Geschicke des Verbands mitgestaltet.

Der CV NRW e.V. spricht der Familie und allen Angehörigen sein aufrichtiges Beileid aus und wird Ortwin Rave stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Kategorie: Highlights
[ nach oben ]

Otto Groll 50 Jahre Chorleiter

Veröffentlicht am: 21. November 2017

 

15.11.2017

Otto Groll 50 Jahre Chorleiter des Chores ‚Quartettverein Bocholt‘

Der Männerchor „Quartettverein Bocholt e.V. ehrte im Rahmen des Herbstfestes Otto Groll, der seit 50 Jahren den Chor leitet.

Während eines gemeinsamen Konzertes der von Otto Groll geleiteten ‚Chorgemeinschaft Dülmen‘  und des Meisterchores  ‚Quartettverein  Bocholt e.V.‘  im Jahre 1967 zugunsten der Aktion Sorgenkind wurde bekannt, dass Otto Groll auch die  Leitung des Chores aus Bocholt übernehmen würde. Der Studienrat Otto Groll war den Bocholtern bereits vorher bekannt geworden als Dirigent, Komponist und als Kreischorleiter im Sängerkreis Westmünsterland. In der Festschrift  ‚75 Jahre-Quartettverein‘  von 1996 ist zur neuen Situation u.a. zu lesen:  „Im Jahre 1967 begann  ein Vorspiel für eine wunderbare erfolgreiche Liaison“, denn was mit Otto Groll begann, übertraf den üblichen Rahmen des Zusammenwirkens von Chorleitung  und Chor. Eine wunderbare Harmonie war geschaffen worden und auch eine ganz persönliche. In der Festschrift steht:, dass die „Persönlichkeit des jungen Dirigenten und gegenseitiger Enthusiasmus  zu neuen Höhen beflügelten“. Es war nicht so, dass sich ein Meisterchor und ein neuer Chorleiter nur  vorübergehend‘ getroffen hatten. Otto Groll schrieb in der Festschrift von 1996 u.a.: „Schon damals war ich von der Qualität des Chores beeindruckt. Als mir dann im Jahre 1967, kurz vor der Amerikareise, die Leitung angeboten wurde, war ich mir der Verantwortung bewusst, die mit der Übernahme des Quartettvereins verbunden war.“

Der Quartettverein wurde von 1953 bis 2010 als erster Chor in NRW 10mal in ununterbrochener Folge mit dem Titel Meisterchor des Chorverbandes NRW ausgezeichnet; davon 7mal unter der Leitung von Otto Groll. Otto Groll leitet noch heute drei weitere Chöre und ist auch als Komponist noch immer sehr kreativ. Er hat mit einer Fülle von begeisternden Melodien die Chormusik in hohem Maße bereichert und befruchtet.

Mit seinen zündenden Melodien in seinen Kompositionen der folkloristischen Stilrichtung wurden seine Werke zu einem frischen, belebenden Element. Seine Werke waren Impuls gebend für alle Chorgattungen. Das Leben von Musikdirektor Otto Groll war und ist noch immer die Musik. Sein Wahlspruch ist „Con Passione“ – Mit Leidenschaft.

Otto Groll war und ist ein Chorleiter aus Leidenschaft und die Sänger vom Quartettverein Bocholt sind ihm dafür außerordentlich dankbar.

Text: Dipl-Betriebswirt / OStRat Bernhard Busmann (2. Schriftführer des Bocholter Quartettvereins)

Kategorie: Highlights
[ nach oben ]

Veröffentlicht am: 19. Oktober 2017

MGV „Concordia“ Morsbach feiert sein 135 jähriges Bestehen

Mit einem großen Konzertabend  und einem Festakt feiert der MGV „Concordia“ 1882 Morsbach e.V. am 25. November 2017  in der Kulturstätte Morsbach sein 135 jähriges Bestehen.   Beginn 19.00 Uhr. Zur  Gestaltung dieses  Festabends sind alle Chöre der Gemeinde Morsbach eingeladen. Dies sind immerhin acht Vereine.  Fünf Männerchöre, zwei Frauenchöre und ein gemischter Chor. Außerdem beteiligen sich noch zwei befreundete Chöre an der Programmgestaltung. Der gastgebende Chor wird auch mit einer Bildershow seine langjährige Geschichte Revue passieren lassen. Zahlreiche   Bildberichte zeugen von den vielen Aktivitäten und Erfolgen des Chores. So konnte die „Concordia“ Morsbach sieben Mal den Titel Meisterchor im Chorverband NRW erringen und war auch beim  „Zuccalmaglio-Wettbewerb“ mit dem Titel Volksliederleistungschor mehrmals  erfolgreich. Im Jahr 2005 errang der Chor in der Zeche „Zollverein“ in Essen beim deutschen Männerchor-Festival auf Bundesebene  die „Gottfried Herder Gedächtnismedaille“ in Silber  Bei zahlreichen Wertungssingen und Chorwettbewerben errang die „Concordia“  viele ersten Preise.  Das leistungsbezogene Singen  stand immer schon im Vordergrund. Hierauf legt auch Chorleiter Hubertus Schönauer aus Ottfingen, Kreis Olpe, der dem Chor seit Februar 2010 als musikalischer Leiter vorsteht, großen Wert. Aber auch das Gesellige kam nie zu kurz. In früheren Jahren wurden Theaterstücke aufgeführt. Die bunten Abende und Karnevalsveranstaltungen sorgten immer für volle Säle  Auch die Chorreisen erfreuten sich,  nicht nur bei den Chormitgliedern, großer Beliebtheit. Überhaupt ist der MGV „Concordia“ Morsbach in das vielfältige dörfliche Leben seiner Heimatgemeinde fest eingebunden.

Text: Josef Ley, MGV Morsbach

 

Kategorie: Highlights, Konzerte
[ nach oben ]

neue Chorleiterin für Chorverband Münster Stadt und Land

Veröffentlicht am: 19. Oktober 2017

Chorverband Münster Stadt und Land hat neue Chorleiterin

Seit dem 12.07.2017 hat der Chorverband Münster Stadt und Land  mit Eva-Maria Benning eine neue Verbands-Chorleiterin.

Frau Benning studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik in Freiburg im Breisgau die Fächer Violine, Gesang sowie Chor- und Orchesterleitung. Während des Studiums war sie Chormitglied der Gächinger Kantorei unter Helmuth Rilling. Ihr beruflicher Werdegang hat Eva-Maria Benning über zwei Musikschulen, bei denen sie viele Jahre beschäftigt war, an eine Realschule geführt. Dort unterrichtet sie die Fächer Musik und Mathematik.

Seit 1978 ist Frau Benning als Chorleiterin tätig. Den gemischten Chor „once again“ in Münster – den sie vor annähernd zwanzig Jahren gründete – leitet sie noch heute mit großer Freude und großem Engagement. Eva-Maria Benning sagt: „Die Musik spielt eine große Rolle in meinem Leben. Mein Instrument ist die Geige und schon als Kind erhielt ich Geigenunterricht. Meine Lehrerin, die auch später meine Chefin werden sollte, hat mich sehr geprägt.“

Die Zusammenarbeit mit Menschen, die gerne singen, macht Frau Benning großen Spaß. Ein abwechslungsreiches Programm aus weltlichen und geistlichen Liedern und auch großen Chorwerken ist ihr wichtig. Das verbindende Erlebnis beim gemeinsamen Singen und die Herausforderung sowie der Zusammenhalt in der Chorgemeinschaft spielen für Eva-Maria Benning eine zentrale Rolle.

Foto: Das Foto zeigt v.l.n.r. Uwe Berger, Vorsitzender des CV, Eva /Maria Benning und Ludger  Voß, Pressesprecher und stellv. Vorsitzender des CV

Text: CV Münster Stadt und Land

 

 

 

 

Kategorie: Köpfe
[ nach oben ]

Trauer um Rudi Koppers

Veröffentlicht am: 16. Oktober 2017
„Wenn ein Mensch stirbt,
dann ist das so,
als verschwände ein Schiff hinter dem Horizont.
Es ist immer noch da,
wir sehen es nur nicht mehr.“

Der Chorverband Westmünsterland trauert um seinen Geschäftsführer Rudi Koppers. Rudi Koppers verstarb am Sonntag, dem 15.10.207 im Alter von 70 Jahren.

Noch am Samstag besuchte Rudi Koppers den ChorVerbandstag in Bad Laasphe. Die Nachricht von seinem plötzlichen Tod erschüttert seine Weggefährten im Chorverband Westmünsterland, den Beirat des CV NRW und das Präsidium des CV NRW.

Wir sprechen der Familie und allen Angehörigen unser tiefes Beileid aus.

Regina van Dinther, Präsidentin des CV NRW

Kategorie: Köpfe, Toni singt
[ nach oben ]

Wir trauern um unseren Ehrenpräsidenten Hermann Otto

Veröffentlicht am: 7. August 2017

Nachruf SonntagIm Alter von 72 Jahren ist am 07. August Hermann Otto verstorben, Ehrenpräsident und bis 2015 zwölf Jahre Präsident des Chorverbandes NRW. Noch am 18. Januar dieses Jahres hatte er aus der Hand der damaligen Ministerpräsidentin Hannelore Kraft den Verdienstorden des Landes NRW entgegennehmen können. Ottos Nachfolgerin an der Spitze des ChorVerbandes, Regina van Dinther, Landtagspräsidentin a.D., würdigt den Verstorbenen so: „Hermann Otto hat sich sein Leben lang eingesetzt für das Ansehen, die Erneuerung und Weiterentwicklung der Chormusik in unserem Land und bundesweit. Das werden wir ihm nie vergessen.“

Ein Leben für den Chorgesang – das war das Motto für Hermann Otto, mittelständischer Unternehmer aus Siegen, dreifacher liebevoller Vater – und ein herausragendes Vorbild für ehrenamtliche Arbeit. Bis 2015, stand er als Präsident an der Spitze seines Verbandes, 25 Jahre gehörte er dem Präsidium an – und im heimatlichen Siegener Chor hat er seit über 50 Jahren aktiv im Bass mitgesungen. Im Landesmusikrat NRW, in der dortigen Arbeitsgemeinschaft Laienmusik und auch bei den Zuständigen für die Kulturpolitik im Lande fand Ottos sonore Stimme immer Gehör.

Basisnähe war sein Markenzeichen, die in Kulturkreisen oft gängige Betonung des eigenen Profils war ihm fremd. Unter seiner Führung konnte der ChorVerband NRW deutlicher als je zuvor zur „Stimme fürs Singen“ werden: fast 3000 Chöre mit rund 170.000 Mitgliedern machen den CV NRW zum stärksten Kulturverband im Land. Hannelore Kraft sagte dazu:„So viel Musikbegeisterung, so viel Talent, so viel Können, so viel Einsatz verdienen eine besondere Würdigung. Deshalb erhalten Sie den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen.“

Der Chormusik hat Otto sein Herz gewidmet. So schuf der CV NRW in Ottos Zeit das erste und bislang erfolgreichste Singförderprogramm für Kleinkinder und ihre Familien: Die Initiative „Toni singt“ führte über die Fortbildung begeisterter Erzieher und Erzieherinnen schon Zehntausende Kinder ab dem achten Lebensmonat in Kitas und daheim zum kindgerechten Gesang. „Sing mit, bleib fit“ nennt der Verband das danach aufgelegte Förderprogramm für Stimmen ab 60. Als „Brücke für die Generationen“ erfolgreich, nimmt sich der Verband inzwischen zusätzlich besonders der Aufgabe an, mit Hilfe der Musik Brücken zwischen den Kulturen zu schlagen.

Große Chorbühnen mit Chören aus NRW begleiten inzwischen die alljährlichen NRW-Tage im Land, Großereignisse wie das „Sing & Swing-Festival“ oder „German acappella“ verweisen auf zeitgemäße Chorstrukturen. Und dass der Landessender WDR erfolgreich und mit starker Beteiligung aus dem CV NRW einen Landes-Chorwettbewerb ausrichtet, stimmte den Chorenthusiasten Otto besonders dankbar: Schließlich hatte er noch die lange Durststrecke nach den 1960er Jahren erlebt, als Chormusik überall für „out“ erklärt worden ist. Noch bis zuletzt übrigens hat Hermann Otto Anteil genommen am Leben der Chöre: Beim „Meisterchorsingen 2017“des CVNRW saß er unter den Zuhörern, als sich 35 Chöre am 25. Juni in Arnsberg-Neheim um die Bestnoten der Fachjury bewarben. Sängerinnen und Sänger begrüßten ihn mit begeistertem Applaus. Es sollte der letzte Beifall werden, den Hermann Otto erleben durfte.

[ nach oben ]

Meisterchorsingen 2017

Veröffentlicht am: 27. Juni 2017

CHOR LIVE 02_2016-2.inddDas Meisterchorsingen am 24./25. Juni in Arnsberg-Neheim endete mit 27 Meister- und 8 Konzertchören. Herzlichen Glückwunsch an alle teilnehmenden Chöre und vielen Dank an unsere Jury ( Claudia Rübben-Laux, Willi Kastenholz, Michael Blume und Dion Ritten ), den Damen unserer Geschäftsstelle Nicole Zoladkowski und Bettina Grings für die tolle organisatorische Arbeit vor Ort, sowie dem Kreischorverband Arnsberg mit seinem Team unter der Regie von Nicole Kupitz.

Hier die Ergebnisübersicht
Bildergalerie Samstag
Bildergalerie Sonntag

[ nach oben ]

Artikelnavigation



Chorlive online