- „Chor-Fest Wir lieben Vielfalt“ | Chorlive online
Chorlive online
Termine

Für heute sind
leider keine Veranstaltungen gemeldet.

Partner
LVM Versicherung

Tonen 2000

Musikparade

acappella

Anzeigen
Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online


Konzerte & mehr Fortbildungen Allgemeines
   RSS


„Chor-Fest Wir lieben Vielfalt“

Verffentlicht am: 7. Oktober 2019

Samstag, 12.10.2019
10.30 – 19.30 Uhr
Immanuelkirche Dortmund-Marten,
Bärenbruch 17-19
Eintritt frei!

Ein musikalischer Zusammenklang in Vielfalt soll zwischen vielen Menschen in der Stadt mit einem ganztägigen Chorfest in diesem Jahr abgerundet werden. Dazu lädt das Martener Forum gemeinsam mit den Kirchengemeinden in Dortmund-Marten und weiteren Unterstützenden herzlich ein.

Musik macht die Vielfalt kultureller Zusammenhänge und Stimmungen deutlich. Vor allem im Chorgesang, wenn sich die Stimmen zu einem Gesamtklang mischen und Brücken zwischen Mitwirkenden und Zuhörenden bauen. Damit kann sich eine große Kraft entfalten, die, so wie sich dies in den baltischen Staaten gezeigt hat, auch friedlich in den öffentlichen Raum hinein wirkt und „Berge versetzen – Demokratie stärken“ kann.

Diese Notwendigkeit wird mit dem gesamten Projekt „Musik stärkt den Gemeinsinn“ erreicht, zumal es heute immer mehr drauf ankommt, die Grundwerte unseres Zusammenlebens nicht nur erkennbar zu machen, sondern intensiv zu verteidigen.

Dieses Anliegen wurde bisher schon von vielen Menschen aus verschiedenen Zusammenhängen (Kirchen, Vereinigungen und Persönlichkeiten) im Stadtteil und auch darüber hinaus mit getragen. Es hat zu der nachhaltigen Veranstaltungsreihe geführt, mit der nebenbei auch deutlich gemacht wurde, dass die Ansichten von Menschen mit rechtsextremistischen Auffassungen und Verhalten nicht geteilt werden und in Dortmund keinen Raum haben.

Mit der Abschlussveranstaltung, dem „Chor-Fest Wir lieben Vielfalt“, wird am 12.10. ein außergewöhnlicher Höhepunkt erreicht, wenn 15 Chöre mit über 400 Sängerinnen und Sängern den ganzen Tag über in der Immanuelkirche mit ihren Stimmen das Anliegen mit tragen und ein deutliches Signal setzen. So finden sich in Dortmund erstmals verschiedene Chöre mit ganz unterschiedlichen – bunten – Ausrichtungen, Stilrichtungen, Zusammensetzungen und künstlerischen Ansprüchen – in gegenseitiger Wertschätzung und Achtung mit einem gemeinsam Ziel zusammen. Für Dortmund, der Chorhauptstadt Deutschlands mit der größten Anzahl von Chören, wird damit einmal mehr deutlich, wie engagiert Menschen für ein „DortBunt“ eintreten.

Ihre Mitwirkung zu diesem Fest haben ganz spontan unterschiedliche Chöre zugesagt, die sich mit dem Anliegen der Veranstaltungsreihe spontan verbinden konnten, so HÖMMA – der Ruhrgebietschor, der Deutsch-Türkische Projektchor des Chorverbandes NRW, der Philharmonische Chor des Musikvereins Dortmund, Ladies First, Elias-Chor, TU-Kammerchor, RockSie!Chor, SingBunt!, Männergesangverein Dorstfeld 1858 e.V., Intakt, SingNori, Fabidooah, Enjoy the Moment, Eichlinghofer Chorensemble, SoulTeens und Frank Scheele. Es wird auch drei Zeiträume geben, in denen ALLE in einem MIT-SING-CHOR mitwirken können.

Alle Chöre werden Werke aus ihrem Repertoire singen, die vor allem auch zum Inhalt der Veranstaltung passen. Zum Abschluss wird gemeinsam u.a. das Lied von Konstantin Wecker „Courage – Was keiner wagt“ gesungen, der die Veranstaltung u.a. mit einem Grußwort unterstützt, das der bekannte Dortmunder Sänger Frank Scheele gemeinsam mit dem Philharmonischen Chor an-stimmen wird!

Die Veranstaltung wird eröffnet durch Jörg Stüdemann, Stadtdirektor und Kulturdezernent der Stadt Dortmund. Heiko Brankamp, Bezirksbürgermeister wird für den Stadtbezirk Lütgendortmund mit einem Beitrag auf die Bedeutung des Projektes für den Stadtbezirk und darüber hinaus im Rahmen der Veranstaltung eingehen. Gertrud Löhken-Mehring wird unter Bezug auf die Erklärung des Seniorenbeirates zur Demokratie und Zivilcourage („ Wer in der Demokratie schläft, wacht in einer Diktatur auf“), die Verantwortung älterer Menschen beschreiben. Die Veranstaltungsreihe macht mit dem Chorfest deutlich, dass gesellschaftliche Verantwortung wahrgenommen wird.

Die Versorgung aller Besuchenden wird durch Martener Organisationen erfolgen, so dass damit sogar ein kleines Stadtteilfest im Umfeld der Immanuelkirche stattfinden wird.
Mit Informationsständen, z.B. zum Martener Forum, wird über weitere Aktivitäten berichtet.

Kategorie: admin.
[ nach oben ]



Chorlive online