Chorlive online
Termine

Für heute sind
leider keine Veranstaltungen gemeldet.

Partner
LVM Versicherung

Tonen 2000

Musikparade

acappella

Anzeigen
Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online


Konzerte & mehr Fortbildungen Allgemeines
   RSS


Gott für alles dankbar sein

Veröffentlicht am: 10. März 2015

Das Chorprojekt „The Joy of Soul Music“ in den Räumen der „Kirche an der Sieg“ in Hennef erlebte unter Niko Schlenker einen verheissungsvollen Auftakt! Er wird die Einarbeitung der Soultitel übernehmen, während seine Gattin Judith Kaufmann-Schlenker das Konzert am 20.06.2015 in Hennef dirigiert. Die Proben finden bis zum 28.04.2015 im zweiwöchigen und danach im einwöchigen Turnus statt, ehe danach die intensive Phase des Chorprojektes beginnt. Bis zu diesem Zeitpunkt können sich noch Sängerinnen und Sänger anmelden. Der Projektchor, der sich zur Zeit aus knapp drei Dutzend motivierten Singstimmen rekrutiert (wobei die Männerstimmen wie so oft in einer merklichen Unterzahl sind) setzt sich als aus dem Chor „River of Joy“ und aus solchen Stimmen zusammen, die bereits an früheren Projekten oder Workshops teilgenommen oder die sich erstmalig zum Mitmachen eingefunden haben. Nico Schlenker, der den instrumentalen Part der Band einspielte und sich und den Projektchor auf dem E-Piano begleitete, versprach den Akteuren und dem Publikum beim erwähnten Konzert die berühmte Gänsehaut! Die Choristen erhalten schon bald eine Notenmappe, eine CD, auf der das Ehepaar Schlenker die Einzelstimmen vorsingt und einen Link für das Internet, um die Originalsongs hören zu können. Die Soultitel selbst sind von Niko Schlenker bearbeitet und sinnfällig arrangiert, um beispielsweise die Soloversionen von „Be thankful“ von Natalie Cole oder „Heaven help us all“ von Stevie Wonder für den Chor zu präparieren!
Die musikalischen Grenzen der spirituell geprägten Genres „Soul“ und „Gospel“ sind fließend und sogar miteinander verwoben, wie es Niko Schlenker (dessen Ehefrau im Sopran sang) auf eine griffige Formel brachte. Der traditionelle Gospelgesang hat den Soul in den siebziger Jahren inspiriert, ehe der Soul selbst seit seinem Durchbruch die moderne Gospelmusik immer wieder anregt. Beiden Genres ist die Botschaft („Message“) eigen, mit allen Sinnen Gott zu spüren und dieses alle Sinne beflügelnde Gefühl und Gespür an die Menschen weiterzugeben. Daher bedeutet Soul- und Gospelsingen die gute, glückselige und göttliche Nachricht zu transportieren, was durch Freude, Dankbarkeit und innere Stärke geschieht. Das alles tut Nico Schlenker geschickt und präsentiert sich als agierender und stets lobender Dirigent, wobei er selbst wortwörtlich mit bestem Beispiel wortwörtlich vorangeht. Er überlässt nichts dem Zufall und feilt unnachgiebig an der Rhythmik und dem Ausdruck der beiden Soulstücke, die vor Jahrzehnten legendäre Chart-Hits gewesen sind. Schlenker, der die engagierten Singstimmen sorgfältig mit gezielten Zwerchfell-, Atem-, Laut- und Lippenübungen „aufwärmte“ und so den Stimmapparat und die Atemmuskulatur lockerte, hat sein ganzes Herz schon in den neunziger Jahren an die Soulmusik verloren wie er augenzwinkernd verkündete. Ein guter Anfang ist gemacht, beim der zufriedende Chorleiter schon echtes „Soulfeeling“ spürte.
Walter Dohr

Kategorie: Chorlive.
[ nach oben ]



Chorlive online