- Konzertgemeinschaft bereichert das Kulturleben | Chorlive online
Chorlive online
Termine

Für heute sind
leider keine Veranstaltungen gemeldet.

Partner
LVM Versicherung

Tonen 2000

Musikparade

acappella

Anzeigen
Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online Chorlive online


Konzerte & mehr Fortbildungen Allgemeines
   RSS


Konzertgemeinschaft bereichert das Kulturleben

Verffentlicht am: 25. Januar 2015

Ulrich Rttig bereichert mit der Konzertgemeinschaft, die aus den Chorgemeinschaften MGV Eintracht Allner/MGV Eintracht Brl sowie MGV Concordia Hennef/MGV Geisbach besteht, das Kulturleben in Hennef. Der findige Dirigent hatte unter der Losung Feuerwerk der guten Laune ein Neujahrskonzert in der ausverkauften Meys Fabrik konzipiert, das von seiner Sing- und Spielfreude lebte. Der moderierende Concordia-Vorsitzende Helmut Walterscheid vergewisserte sich bei Willi Gbel (Vorsitzender des Stadtverbands Hennefer Chre) und Hennefs Vizebrgermeister Thomas Wallau, ob sie in der rechten Stimmung wren. Natrlich sagte ihnen das vergngte Programm ebenso zu wie der stimmlich gut disponierten Konzertgemeinschaft (die sich in schwarzen Hemden und Hosen sowie lachsfarbenen Krawatten prsentierte), dem Duo Tenre4you und dem Salon-Ensemble Petersberg unter der knstlerischen Leitung der Sologeigerin und David-Ostraich-Elevin Maria Kapuscinska. Das wirklich vorzglich agierende Sextett hatte sich zum Auftakt fr ein delikates, munteres Musikstck entschieden, dem die Violinistin und ihre Mitstreiter (auch der dezent zu Werk gehende Schlagzeuger) mit spielerischen Noblesse und Esprit begegneten. Auch die Chorsnger profitierten beim Mottolied nach der Polka Unter Donner und Blitz des Wiener Walzerknigs Johann Strau (Sohn) vom leichtfigen Musizieren der Gste aus dem Siebengebirge. Ulrich Rttig ist als souvernem Gesamtleiter des beraus stimmungsvollen Neujahrkonzerts (fr die Chre in der Meys Fabrik ein Novum) ein dickes Kompliment zu machen.
Toni di Napoli (ausdrucksvoller und stimmkrftiger Heldentenor) und Pietro Pato (lyrischer und gefhlvoller Interpret) zauberten eine beschallte Show (!) auf die Bhne, die nicht nur die Stimmen unterstzte, sondern auch Orchesterpassagen einspielte und Illuminationen (venzianische Gondolieri) beim populren neapolitanischen Lied O sole mio oder Filmsequenzen beim unvergessenen amerikanischen Spielfilm Der Pate als Bhnenbilder projizierte. Die sympathischen Solosnger, die einzeln (beispielsweise Memory aus dem Webber-Musical Cats oder O sole mio) und im Duett auftraten, animierten das begeisterte Publikum bei der mexikanischen Weise sogar, den vertrauten Refrain mitzusingen. Nach der Pause (in der alle noch auf das neue Jahr anstieen) standen der Walzer Morgenbltter von Johann Strau (Ensemble) und das von Otto Groll arrangierte Potpourri Beliebte Wiener Melodien (Chor und Ensemble) und weitere Ohrwrmer aus der Klassik, Popmusik und der internationalen Folklore (Tenre) auf dem Programm. Das Finale apostrophierten Konzertgemeinschaft und Ensemble mit den ungarischen Tnzen Nr. 5 und Nr. 6 von Johannes Brahms, einem Csrds (der von den Choristen hellwaches Agieren erfordert) und das rhythmisch pointierte und akzentuierte Zigeuner, spiel uns auf (Solo: Manfred Althoff) von Otto Groll.
Walter Dohr

Kategorie: Chorlive.
[ nach oben ]



Chorlive online